Filterbubble
Jan’s Filterbubble Podcast
FB0058 Kein Backup kein Mitleid?
0:00
-13:43

FB0058 Kein Backup kein Mitleid?

Nutzt die Macht der Cloud
Transkript

No transcript...

Transkript by Google

Kein Backup kein Mitleid, sagte der Volksmund, der der technisch etwas versiertere Volksmund. Das ist gleichzeitig eine sehr problematische Aussage, andererseits aber leider auch irgendwo war. Also? Na klar! Weil man seine Daten nicht vernünftig sichert, dann läuft man Gefahr, dass man sie verliert. Das ist so. Die Aussage kein Backup kein Mitleid hilft nur in dem Moment wo das passiert ist schlecht weiter dann braucht man eigentlich.

Ja weiss ich nicht was man dann braucht aber Ich kann nur sagen, wie ich auf so einer Aussage reagiere, wenn sie mir begegnet, also es ist so dass ich Auf Facebook in diversen Gruppen rund um Android und Handy, gedönsel drin bin und es ist fürchterlich Wie oft man dort liest?

Ja, von Leuten die Ganz entsetzt sind und Fragen. Ja jetzt habe ich hier mein Handy. Mein Display kaputt geschmissen. Und die Buchse geht eigentlich noch, aber wenn ich das mit dem Kabel an Rechner anschliesst dann komme ich einfach nicht an meine Daten. Ja nee geht so auch nicht. Muss man auf dem Display natürlich bestätigen, dass man da.

Den Zugriff erlaubt? Und das funktioniert nicht wenn das Display kaputt ist. Und das ist nur noch der. Ja ein einfacherer Fall, also man kann auch seine Sachen verlieren wenn man das Handy einfach in Teich schmeisst, was er nun auch gelegentlich mal vorkommt oder wenn es einfach verliert. Und ich glaube es werden auch immer noch Handys geklaut auch wenn das bisschen.

Weniger geworden ist und auch nicht mehr wirklich sinnvoll ist, weil man So ein Handy ja auch nicht mehr zurücksetzen kann ist übrigens auch eine Geschichte die nicht jedem klar ist, dass man ein Handy wenn man es verkauft nicht einfach nur vorher zurücksetzen muss haben. Muss vor dem zurücksetzen auch noch sein seine Accounts da entfernen.

Denn sonst wird der Käufer sein, seinen Account da gar nicht einrichten können. Ist ein Diebstahlschutz letztendlich, das ist so. Auch wieder nicht wie gesagt aber. Das Thema? Hilfe meine Daten sind Weg es ist eben gefühlt so so der die Nummer eins der absolute Klassiker und Finde ich irgendwo. Schwer nachvollziehbar, wieso sowas heute immer noch passiert?

Einerseits andererseits. Ganz oft haben die Leute sich einfach noch nie Gedanken gemacht und ich will hier nur einmal kurz. Skizzieren, wie einfach es ist, das zu verhindern Natürlich müssen wir einmal kurz festhalten um welche Daten es eigentlich geht. Und ich behaupte mal für die meisten Leute sind die wichtigsten Daten Fotos.

Denn in der Regel ist das Smartphone unsere Kamera und für ganz viele Leute auch sogar die einzige Kamera die sie haben. In jedem Fall aber die Kamera die man auf jeden Fall immer dabei hat. Und ja auch dementsprechend oft genutzt wird und Deswegen haben wir da immer auch ganz viele Fotos drauf und darunter sind auch immer wieder welche, die wir bestimmt wichtig finden und lieber nicht verlieren möchten und das ist auch in Ordnung so.

Und? Da gibt es natürlich jetzt verschiedene Strategien wie man da angeht eine ist. Was man oft liest ja dann sicher ich die halt regelmässig und schliesst einen Kabel an und das geht dann an Rechner und dann ziehe ich die rüber. Dieses regelmässig ist auch. Genauso regelmässig, dass man das eben nicht wirklich täglich tut oder wöchentlich oder monatlich, sondern das passiert dann irgendwie.

Alle 2000 Fotos. Und? Dann beschweren die Leute sich auch gerne mal, dass das mit dem rüberziehen so entsetzlich lange dauert. Ja sorry, aber wenn man so lange zusammen sammelt, dann dauert es halt. Und es ist eigentlich auch nicht der Weg. Es wäre kein Fall der Weg den ich empfehlen würde.

Der Weg den ich empfehlen würde, wäre immer eine cloudbasierte Sicherung. Wie genau die aussieht ist ein bisschen Geschmackssache. Es gibt einmal den Privatsphäre sicheren weg und es gibt den simplen Weg, den jeder hinbekommt Der Privatsphäre sichere Weg ist, dass man sich eine eigene Cloud einrichtet auf einem eigenen Server.

Wie man das genau aufbaut ist auch wieder ein bisschen Geschmackssache. Man kann im einfachen Fall sich da irgendwo was klicken. Und dann baut man da was weiss ich next Cloud auf oder so das kann man machen das funktioniert auch und dann hat man da seine Fotos gesichert. Nachteil ist wenn einem diese Next Cloud Konstruktion irgendwann aufraucht oder irgendein anderer Blödsinn passiert, dann ist natürlich trotzdem alles weg.

Also man ist dann auch immer noch selber dafür verantwortlich, dass das dann auch so funktioniert. In jedem Fall unabhängig davon, was für eine cloud-lösung man sich zulegt, bin ich auch ein grosser Verfechter davon, dass man das gleichzeitig auch noch irgendwie. Lokal auf einer echten ja auf echter Hardware, die man irgendwie bei sich zu Hause oder die man in irgendeiner Weise unter Kontrolle hat sich hat.

Spricht auch nichts dagegen, dass man seine Daten zwei oder drei Mal sichert. Also gerade wenn es Sachen sind, die man nicht verlieren will, macht man da definitiv gar nichts verkehrt. Und insbesondere wenn man sich da selber so eine Cloud zusammen bastelt, das funktioniert alles so lange es funktioniert, es funktioniert nicht mehr.

Wenn es nicht mehr funktioniert dann spätestens dann ist man manchmal doch ganz froh, wenn das nicht die einzige Sicherung ist. Aber worum es ja geht ist, dass man automatisch und regelmässig sozusagen ein kompletten dump seiner Daten, insbesondere seiner Bilder macht. Und das ist was man mit cloud-anbindung wunderbar automatisieren kann.

Dann geht das so, dass die Daten komplett gesichert werden und das ist dann teilweise für jedes Foto einzeln, wenn ihr einfach hochgeladen, wenn man zum Beispiel das so kommt wieder, dass man dass das nur passiert wenn im wLAN ist. Wie gesagt für Profis ist das bestimmt. Eine Option? Ich habe mir sowas auch schon gebaut, benutze es nicht wirklich dauerhaft.

Falls mir ehrlich gesagt zu frickelig ist. Dass es einfach so also man kann das Bauen aber man muss dann auch gucken dass es läuft ja und wenn man das mit ein paar mehr Projekten macht auch. Auch für andere Zwecke. Dann wird irgendwann der Pflegeaufwand so gross, dass man sich überlegt.

Vielleicht muss irgendwas davon doch ein bisschen noch ein bisschen automatischer laufen. Und wenn man gar keine Ahnung hat dann. Ist die folgende Lösung ohnehin die viel geilere? Nämlich, dass man einen Bekannten cloud-anbieter sich aussucht derer gibt es allerhand Ich sage mal so die grossen bekannten sind sicherlich Microsoft mit onedrive oder natürlich naheliegender Weise.

Google Fotos schrägstrich Google drive Es gibt aber auch noch sackweise mehr. Also man muss nicht zu diesen riesen gehen. Es gibt auch gute Lösungen von kleineren. Ja da kommt es aber dann wirklich darauf an was man jetzt genau haben will und auch was man ausgeben will. Da hat man ist man natürlich bei Google und Microsoft.

Einmal bei relativ überschaubaren Preisen. Und? Gleichzeitig ist das Handling auch relativ einfach. Also wenn wir über ein Android-Handy reden dann ist auf jeden Fall Google Fotos schrägstrich Google drive also das ist so ein Verbund wenn man so will. Die am einfachsten einzurichtende Lösung und sie funktioniert aber gleichzeitig auch noch verblüffend zuverlässig.

Der Gestalt, dass man sich einfach eine Google Fotos App aufs Handy installiert und dann lädt die einfach alles hoch, was man an Fotos macht, nachdem man das einmal eingerichtet hat. Oft ist das auch schon vorinstalliert, man geht ja man hat er eh seinen. Google Account normalerweise da irgendwo hinterlegt in seinem Android Betriebssystem.

Das heisst also wenn man sich da so eine Google App installiert. Dann ist die auch sofort mit den Zugangsdaten verknüpft und dann funktioniert das ja praktisch. Drei Mausklicks später ganz hervorragend. So ist das eben auch bei Google Fotos. Ist glaube ich wirklich die einfachste Methode und Nicht komplizierter ist.

Es wäre es wenn man das mit Microsoft onedrive macht. Man kann auch sowas wie Dropbox benutzen. Das ist allerdings preislich dann wieder ein bisschen teurer. Man kann sie auch irgendwas anderes suchen. Einen deutschen Dienstleister so so. Hauser wie Strato bieten sowas zum Beispiel auch an? Ich weiss nicht was ob es da spezielle Apps gibt und wie viel dieseltauben ich vermute ja und vermutlich funktioniert das auch im Grossen und Ganzen.

Anbieter gibt es da wie Sand am Meer, aber wenn man also bevor man gar nichts macht. Und wenn man überhaupt nicht weiss was man tun soll, dann klickt man bitte. Sich die Google Fotos App richtet die einmal ein. Guckt mal wie weit man mit den kostenlosen Speicher so kommt.

Das sind 15 GB. Das ist nicht so wenig. Das ist aber wenn man. Fotos sichern will und Videos sichern will auch nicht so viel also es ist dann irgendwann voll und dann muss man eben ein paar Euro im Monat einwerfen aber da reden wir von. Ich glaube der niedrigste Tarif sind 100 Gigabyte und dafür bezahlt man.

Der sich Lügen. Vielleicht 20 Euro im Jahr? Und Der nächste Tarif sind dann 200 GB und dann kostet es 30 Euro im Jahr. Das sind schon sehr überschaubare Preise, die einem die eigenen Fotos glaube ich wert sein können. Wenn man mehr braucht. 200 Gigabyte sind natürlich nicht die Welt.

Der nächste Tarif da macht es den gleichen richtigen Sprung, dass man bei zwei Terabyte und bezahlt dafür dann auch entsprechend 99 Euro im Jahr. Gut, aber dafür hat man zwei Terabyte. Übrigens, das ganze ist als Familien Account koppelbar, so dass man nicht nur diese zwei Terabyte hat, sondern die hat man bis zu vier oder fünf Mal.

Nämlich kann man Teilen mit seinen ganzen familienmitgliedern. Das relativiert dann glaube ich auch wieder den Preis. Lange Rede kurzer Sinn bevor man sich über verlorene Bilder ärgert oder da traurig ist, weil das dann doch die Taufe des Kindes war, oder? Ganz ganz wichtige tolle sauf Fotos oder sowas. Keine Ahnung.

Jeder findet was anderes wichtig. Bevor man da irgendwie? Mist erlebt, der ein traurig macht Kann man glaube ich so 20 30 Euro im Jahr schon mal in die Hand nehmen und für sowas investieren? Wäre? Mein dringender Tipp und auch Appell ein bisschen an der Stelle weil ich echt. Also?

Es ist immer irgendwie. Ich lese das wo diese diese verzweifelungsrufe wie kann ich denn jetzt meine ganzen wichtigen Fotos wiederherstellen? Ich habe also. Man sagt immer so kein kein Backup kein Mittel. Ein bisschen Mitleid habe ich dann immer, aber ich denke mir dann immer auch. Ja vergiss es ne dass das funktioniert halt nicht.

Aber warum zum Teufel hast du das denn einfach? Warum hast du dich nie vorher damit beschäftigt wie das geht? So und ihr alle habt jetzt die Chance euch damit sehr wohl zu beschäftigen. Und diesen Missstand? Ganz schnell. Also es geht das dauert ein paar Minuten dann hat man das eingerichtet.

Dann dauert es vielleicht noch ein paar Stunden bis man ja dem wie viel Fotos man so Lokal rumliegen hat bis man das als gesichert hat. Aber dann ist man safe dann hat man das. Soweit geregelt! Macht das und ärgert euch nicht wenn irgendwas Weg ist, sondern Richte das einmal ein und dann bezahlt ihr von mir aus da einmal im Jahr einen gewissen Betrag für.

Aber dann braucht ihr euch da keinen Kopf machen und wenn das Handy dann doch mal in See fliegt dann habt ihr immer noch. Alles da? Und man kann übrigens auch alle anderen Daten die da so drauf sind. Auch die kann man über so eine Cloud auf ähnliche Weise sichern.

Das ist dann vielleicht nicht direkt eingebaut. Aber die Möglichkeit besteht zumindest und zumindest ich persönlich sichere darüber auch andere Dinge. Also ich habe mir da so einiges eingerichtet, was regelmässig so weggesichert wird und das funktioniert. Auch gibt mir auch immer ein sicheres Gefühl und ich weiss nicht ich könnte also.

Heute nicht mehr damit leben mit dem Handy durch die Gegend zu watscheln wo ich weiss da sind die einzigen Kopien von irgendwelchen Sachen drauf. Die ich eigentlich nicht verlieren will, dann würde ich vielleicht doch eher ein anderes nehmen oder weiss ich nicht was machen? Nee wahrscheinlich würde ich mir dann sofort eine Cloud Sicherung einrichten.

Ja mach das mach das und ihr werdet es nicht bereuen und spätestens wenn ihr das nächste Mal euer Handy In den Teich oder auf die Strasse geschmissen hat und es ist halt hin oder oder sogar weg?

Filterbubble
Jan’s Filterbubble Podcast
Gedanken und Kommentare zur Zeit, ungeschminkt und ungefiltert und in der Regel auch komplett ungeskriptet und spontan. Dieses Projekt hält fest, was ich in mein Handymikro spreche.
Anhören auf
Substack-App
RSS Feed
E-Mail-Einrichtungslink für Mobilgeräte
Erscheint in Episode
Jan Filter